„Alte Mädchen“ versprühen Heiterkeit bei Nienhagen-Kultur

Kultur + Gesellschaft Von Redaktion | am Di., 30.04.2019 - 18:19

NIENHAGEN. Einen außerordentlich heiteren Abend hatten die Organisatoren von NI-KU (Nienhagen-Kultur) für ihr Publikum vorbereitet. David Lübke machte im Vorprogramm den Aufschlag. Spitzbübisch erzählte er Geschichten, die in seinen Liedern ihre Vollendung fanden. Sein Stil erinnerte sehr an den Reinhard Meys in seinen jungen Jahren und es war eine Freude, ihm zuzuhören. Die rund 200 Zuhörerinnen und Zuhörer ließen ihn nicht ohne Zugabe von der Bühne.
„Plötzlich ist man Ü50“, hieß es dann bei den „Alten Mädchen“. Mit ihrem Pop-Kabarett trafen Anna Bolk, Jutta Habicht, Ines Martinez und Sabine Urig den Nerv der Zeit. Sie skizzierten Alltägliches herrlich überzogen und ließen die Lachmuskeln des Publikums nicht zur Ruhe kommen. Ob Partnersuche, Bindegewebsschwäche, der Büstenhalter oder Werbeslogans, kaum ein Thema, das nicht auf die Schippe genommen wurde.

Aber auch Nachdenkliches fiel nicht unter den Tisch. In den „True moments“ thematisierten sie Ängste vor Verlusten und Krankheiten, zeigten jedoch immer wieder auf: „Davon lassen wir uns nicht unterkriegen, da geht noch was!“ Ihr Spruch: „Prosecco ist die Brause für die Menopause“, wurde insbesondere von etlichen der weiblichen Zuschauer gleich in die Tat umgesetzt bevor man sich - immer noch schmunzelnd - auf den Heimweg machte.