„Bergen in Orange“: Willkommensgeste für Niederländer in der Kaserne und in der Stadt

Gesellschaft Von Redaktion | am Do., 05.09.2019 - 17:33

BERGEN. Orange, die Farbe des niederländischen Königshauses, war gestern auf dem Bergener Friedensplatz unübersehbar. Nicht nur die Mitglieder des Niederländischen Traditionsvereins trugen orangefarbene Shirts, auch Ortsbürgermeister Virendra Singh hatte ein orangefarbenes Poloshirt angezogen und begrüßte unter Girlanden von – natürlich orangefarbenen – Wimpeln die Besucher, und insbesondere die Soldaten der 4. Kompanie des deutsch-niederländischen Panzerbataillons 414. Es ist die Patenkompanie der Ortschaft Bergen und die Unterzeichnung der Patenschaftsurkunde jährte sich gestern zum ersten Mal.
Das wurde mit spaßigen Wettkämpfen wie Tauziehen, Kinderspielen, Musik und holländischen Spezialitäten auf und rund um den Friedensplatz gestern gefeiert. Bestimmt ein Drittel der zahlreich erschienenen Besucher, seien wohl Niederländer, schätzte der Ortsbürgermeister. Viele von ihnen sind in Bergen heimisch seit die Niederländer nach dem zweiten Weltkrieg in Bergen stationiert waren. Auch der Niederländische Traditionsverein, der unter anderem den holländischen Karneval organisiert, ist seitdem aktiv. In Richtung der niederländischen Soldaten, die seit drei Jahren wieder in der Niedersachsenkaserne Bergen-Hohne stationiert sind, sollte das Fest vor allem ein Signal des Willkommens sein.