Bürgermeisterin und Kommandeure sammeln für den Volksbund 

Gesellschaft Von Extern | am Do., 11.11.2021 - 09:39

FASSBERG. Traditionell wird in der Gemeinde Faßberg in der Woche vor dem Volkstrauertag am 14. November für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. durch den Fliegerhorst gesammelt. Den Auftakt zu dieser wichtigen Sammlung des Volksbundes haben die Bürgermeisterin Kerstin Speder und die Kommandeure des Technischen Ausbildungszentrums der Luftwaffe, Oberst Andreas Erber, und des Transporthubschrauberregiments 10 ‚Lüneburger Heide’’, Oberst Cay Goedelt, in der vergangenen Woche gemacht.

Ausgestattet mit Spendendosen und kleinen Give-aways des Volksbundes sind sie auf dem Wochenmarkt in Faßberg erfolgreich aktiv gewesen und haben von Bürgerinnen und Bürgern Spenden eingeworben und dabei viele nette Gespräche geführt. Die erzielte Summe dieser Auftaktsammlung wird der bevorstehenden Sammlung an den Haustüren zugerechnet und dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. durch die Bundeswehr übergeben. 
 
Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. ist seit nunmehr über 100 Jahren aktiv und widmet sich der Pflege und dem Erhalt der Gräber der Kriegstoten. Seine Arbeit soll den Toten eine würdige Ruhestätte geben, gleichzeitig aber auch die Lebenden an die schrecklichen Folgen von Krieg und Gewaltherrschaft erinnern. Der Volksbund erfüllt seine Aufgaben im Auftrag der Bundesregierung in 46 Staaten Europas und Nordafrikas und 
betreut heute 832 Kriegsgräberstätten.