Christian-Gymnasiasten schicken Weihnachtspäckchen an Bedürftige

Gesellschaft Von Extern | am Do., 02.12.2021 - 15:28

HERMANNSBURG. Seit 20 Jahren bringt die Aktion „Weihnachtspäckchenkonvoi“ gespendete Geschenke nach Rumänien, Moldawien und in die Ukraine, wo sie in Waisenhäusern, Behinderteneinrichtungen und in Gemeindehäusern an bedürftige Kinder verteilt werden. Das Christian-Gymnasium unterstützt diese Aktion seit einigen Jahren. Diesmal gingen 131 Päckchen von Hermannsburg aus auf die Reise.
 
Mit viel Eifer hatten sich die Schülerinnen und Schüler entweder zu Hause oder im Klassenverband Gedanken gemacht, welche Geschenke wohl für zum Beispiel einen 15-jährigen Jungen passend sein könnten. Sie gaben die liebevoll verpackten Kartons nach und nach beim Lehrerzimmer ab, wo sie auf zwei Paletten gestapelt wurden. Eine Spedition transportierte die freudenspendende Fracht dann unentgeltlich zur Sammelstelle nach Langenhagen, wo sie zu einer beeindruckend gewachsenen Aktion beitrug: Waren es 2001 zunächst etwa 1000 Päckchen in 11 LKW, die freiwillige Helfer in die ärmsten Winkel Europas fuhren, so sind es in diesem Jahr 141.723 Päckchen in 31 Fahrzeugen. 180 freiwillige Helfer sind über 13000 km unterwegs und werden in den entlegenen Dörfern sehnsüchtig erwartet.

Die Aktion habe einen hohen pädagogischen Wert, so die Lehrerin Dr. Annette Busch, die die Sammlung am Christian-Gymnasium zusammen mit ihrer Kollegin Yvonne Sander betreut. „Wenn ein Kind hier bei uns während seiner Bescherung bedenkt, dass sich gleichzeitig ein Kind in Moldawien über sein von ihm verpacktes Geschenk freut, ist das die doppelte Freude.“

Foto: 131 Weihnachtspäckchen spendeten die Schülerinnen und Schüler des Christian-Gymnasiums für bedürftige Kinder.