Erneut tödlicher Unfall auf der L 180

Blaulicht + Verkehr Von Redaktion | am Mi., 01.12.2021 - 15:24

CELLE. Heute ereignete sich ein tödlicher Verkehrsunfall auf der Landesstraße 180, zwischen Winsen (Aller) und Celle, bei dem vier Fahrzeuge beteiligt waren. Die Unfallstelle wurde vollständig gesperrt. Erst gestern kam es ebenfalls zu einem tödlichen Unfall auf der L 180 zwischen Winsen und Bannetze. Wir meldeten in unserer App und im Facebook-Kanal. 

Um 11:45 Uhr befuhr eine 76-Jährige mit ihrem Ford Fiesta hinter einem Lkw die Landesstraße 180 von Winsen (Aller) in Fahrtrichtung Celle. In einer leichten Rechtskurve setzte die 76-Jährige plötzlich zum Überholvorgang des Lkw an. Im selben Moment kamen auf der Gegenfahrbahn ein Seat Ibiza und ein VW Golf in genannter Reihenfolge mit Fahrtrichtung Winsen (Aller) entgegen. Dabei kollidierten der Ford Fiesta und der Seat Ibiza frontal. Gleichzeitig fuhr der VW Golf unmittelbar auf das Heck des Seat Ibiza auf. Infolge des Frontalzusammenstoßes wurde der Ford Fiesta zunächst gegen den Lkw und von da weiter gegen einen Baum geschleudert.

Die 76-jährige alleinige Insassin im Ford Fiesta wurde ebenso wie die 54-jährige Fahrerin des Seat Ibiza im Auto eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr befreit werden. Die 76-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle. Die 54-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber ins örtliche Krankenhaus geflogen. Zudem wurden der 56-jährige Beifahrer im Seat Ibiza sowie die 52-jährige Autofahrerin des VW Golf und ihre 11-jährige Beifahrerin leichtverletzt mit Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren.

Neben dem Rettungshubschrauber waren ein Notarzt sowie mehrere Rettungswagen und Feuerwehrfahrzeuge vor Ort. Die Unfallstelle wurde vollständig gesperrt. Die Unfallaufnahme dauert unverändert an


Feuerwehr-Einsatzbericht:

Am Mittwoch um 11:44 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Landstraße 180 zwischen Boye und Winsen/Aller alarmiert. Nach ersten Meldungen sollten mehrere Personen in Ihren Fahrzeugen eingeklemmt sein.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr an der Einsatzstelle bestätigte sich die Meldung. Insgesamt drei Fahrzeuge waren beteiligt. Zwei Fahrzeuge waren von der Fahrbahn abgekommen. In diesen Fahrzeugen war jeweils eine Person schwer eingeklemmt. In enger Zusammenarbeit und Abstimmung mit dem Rettungsdienst erfolgte die technische Rettung der eingeklemmten Personen aus ihren Fahrzeugen. Hierbei kamen zwei hydraulische Rettungssätze zum Einsatz. An einem Fahrzeug konnte die eingeklemmte Person durch eine seitliche Rettungsöffnung gerettet werden. Bei der zweiten Person musste teilweise das Dach des Fahrzeuges zur Rettung geöffnet werden. Insgesamt wurden vier Personen verletzt, eine Person verstarb kurze Zeit nach der Rettung aus dem Fahrzeug. Die weitere Versorgung der verletzten Personen erfolgte durch den Rettungsdienst.

Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache mit fünf Fahrzeugen, der Rettungsdienst des Landkreises Celle mit vier Rettungswagen und einem Notarzt, ein Rettungshubschrauber, der Führungsdienst des Landkreises Celle als organisatorischer Leiter des Rettungsdienstes sowie die Polizei Celle.

Zur Unfallursache kann die Feuerwehr keine Angaben machen.