Bürgerhilfe statt Kultur: NI-KU organisiert Dienste für MitbürgerInnen

Gesellschaft Von Redaktion | am Mo., 29.11.2021 - 15:53

WATHLINGEN. "Auch ohne Flügel und weißes Gewand können BewohnerInnen in der Samtgemeinde Wathlingen in der Vorweihnachtszeit etwas Gutes tun. Gerade in der vierten Welle der Pandemie, gibt es wieder einige MitbürgerInnen die Hilfe benötigen und die z. B. keine Möglichkeit haben, einkaufen zu gehen, die Probleme mit ihrem Smartphone haben oder vielleicht Sachen zur Reinigung bringen müssten", sagt Alexander Hass von NI-KU (Nienhagen Kultur).

NI-KU organisiert in den kommenden Wochen ein neues „Bürger-Hilfsprojekt“ mit freiwilligen UnterstützerInnen, die sich in der Vorweihnachtszeit ehrenamtlich in die Samtgemeinde einbringen wollen. Die Anfragen werden über eine zentrale Telefonnummer gesammelt und in der Gruppe der HelferInnen anonym veröffentlicht. 

Mit „Abstand“ und einem entsprechenden „Coronakonzept“ will NI-KU helfen. „Das kann natürlich nur funktionieren, wenn sich in diesem Advent einige MitbürgerInnen einbringen, und eine Stunde oder mehr in der Woche investieren würden, um anderen zu helfen. Im ersten Schritt bauen wir einen kleinen Helferpool auf", so Alexander Hass . 

Weihnachtsbeleuchtung aufhängen oder einen Weihnachtsbaum besorgen? Vielleicht soll ein Helfer auch einfach nur eine kleine Runde mit dem Hund Gassi gehen? Es ist ihnen zurzeit nicht möglich, das Laub zu beseitigen oder in der Drogerie wichtige Einkäufe zu tätigen? Bürger*innen helfen Bürger*innen ist das Konzept. Unter dem Motto „wir halten zusammen“ sollen kleine Erledigungen unkompliziert und schnell erledigt werden. 

Interessierte ab 18 Jahren können sich jetzt über WhatsApp 0172-6140870 oder per Mail: kontakt@ni-ku.de melden.