Sportpark Bergen - neuer Betreiber lädt zum Mitgestalten ein

Wirtschaft Von Redaktion | am Di., 30.11.2021 - 12:19

BERGEN. Nach dem Verkauf des Sportparks Bergen hat die neue Betreiberin, die Reiminski GmbH, ambitionierte Pläne für die Sanierung. Neben neuen Restaurant-, Tennis- und Wellnessangeboten sollen sinnvolle Erweiterungen Synergieeffekte auslösen. Interessenten sind eingeladen, sich einzubringen. 

Beherbergungsunterkünfte als Anreiz für überregionale Gäste, ein neuer Fitnessbereich, Physiopraxis für Kassen- und Privatpatienten und ein großzügiger Spielbereich für Kinder soll auf der über 9000 qm großen Anlage entstehen. Die langfristige Zusammenarbeit mit der Stadt Bergen sei durch Pacht der Mehrzweckhalle gegeben, die die Schüler und Vereine weiterhin unverändert nutzen können. 

Ein weiterer Schwerpunkt sei die Optimierung der Energiekosten. Die knapp 30 Jahre alte Anlage werde derzeit nicht mehr zeitgemäß betrieben. „Der Energieverbrauch ist unzumutbar für Umwelt und Geldbeutel, daher setzen wir alles auf Sonnenenergie, LED statt klassische Leuchtstoffröhren und effiziente Heiz- und Belüftungskonzepte“, so Geschäftsführer Alexander Reimchen.

Der neue Betreiber lädt Interessenten ein, die eigene Note mit einzubringen. Soziale Netzwerke wie Facebook (@reiminski) oder Instagram (@reiminski_bergen) dienen als Instrument, um nicht nur über den Fortschritt zu informieren, sondern auch bei der weiteren Gestaltung der künftigen Anlage in den Dialog zu treten.

 

Stadt Bergen verkauft Sportpark und wird Pächterin

BERGEN. Der Rat der Stadt Bergen hat den Verkauf des Sportparks beschlossen. Mit Ausnahme der Grünen waren alle Fraktionen dafür, das Gelände inklusive Tennis- und Squashhalle sowie gastronomischem Bereich an den Bieter mit dem wirtschaftlichsten Angebot zu veräußern.