Terminvereinbarung für Besuch im SVO-Kundencenter erforderlich

Wirtschaft Von Extern | am Mi., 01.12.2021 - 18:30

CELLE/UELZEN. Für Besuche in den Kundencentern der SVO-Gruppe gilt aktuell die 2G-Regel. Darauf weist das Unternehmen heute hin. Persönliche Beratungsgespräche sind bei dem Energieversorger und Telekommunikationsdienstleister nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Die SVO-Gruppe bittet darum, von spontanen Besuchen in den beiden Kundencentern abzusehen.

"Aufgrund der aktuellen Entwicklung des Infektionsgeschehens und gesetzlicher Vorgaben sind persönliche Kontakte nur noch eingeschränkt möglich. Unser Ziel ist es, trotzdem für unsere Kundinnen und Kunden da zu sein – auch in einem persönlichen Gespräch. Allerdings ist das nur mit einem im Vorfeld vereinbarten Termin möglich“, erklärt SVO-Geschäftsführer Holger Schwenke. Der Zutritt zu den Kundencentern in Celle und Uelzen ist nur für Geimpfte und nachweislich Genesene erlaubt („2G“), ein negatives Testergebnis reiche nicht aus. In den Räumen der Kundencenter gelten die AHA-Regeln, also: Abstand halten, Hygiene beachten und medizinische oder FFP2-Maske tragen.

Die Vorgaben zur Corona-Pandemie sehen darüber hinaus vor, dass sich nur noch maximal 15 Personen gleichzeitig in einem Raum aufhalten dürfen. Deshalb müssen KundInnen im Vorfeld einen Termin vereinbaren. Das ist im Internet unter www.svo.de möglich. Gebucht werden können Vor-Ort-Termine montags bis donnerstags für die Zeit zwischen 07.30 Uhr und 16 Uhr sowie freitags für den Zeitraum von 07.30 Uhr bis 13 Uhr. Viele Kundenanliegen lassen sich auch über das Kundenportal erledigen, so die SVO.  Telefonisch sind die Service-Mitarbeitenden der SVO-Gruppe montags bis freitags zwischen 07.30 Uhr und 20 Uhr erreichbar. 

Einschränkungen wegen Wartungsarbeiten am Freitag
Am Freitagabend stehen bei der SVO-Gruppe notwendige Wartungsarbeiten an den IT-Systemen an. Daher endet die telefonische Erreichbarkeit der Service-Mitarbeitenden am Freitag, den 3. Dezember 2021, bereits um 18 Uhr. Auch das Kundenportal wird ab 18 Uhr voraussichtlich für rund eine Stunde nicht erreichbar sein. Danach können dort wieder rund um die Uhr beispielsweise Zählerstände eingetragen, Abschläge geändert oder Umzüge mitgeteilt werden.