Zweiter Termin im Mediationsverfahren zur Kalihalde Wathlingen

Gesellschaft Von Extern | am Di., 30.11.2021 - 19:20

WATHLINGEN. Am 23. November hat der zweite Termin im Mediationsverfahren zum weiteren Umgang mit der Kalihalde Wathlingen stattgefunden. Dazu teilt Jan Nicolai Hennemann von der mit der Mediation beauftragten Sweco GmbH mit:

"Der erste Fortsetzungstermin war ein konstruktiver Arbeitstermin und getragen durch den Gedanken aller Teilnehmenden durch Gespräche und Information in den nächsten Monaten Transparenz und Vertrauen aufzubauen und durch eine fachliche Auseinandersetzung mit dem Thema Abraumhalde in einem strukturierten Prozess gemeinsam zu Lösungen zu kommen.

Innen- und Außenkreis der Mediation bedauern und akzeptieren die Entscheidungen von BI und NABU, an dem Termin nicht teilzunehmen. Es gab hier im Vorfeld mehrere Gespräche und Kontakte durch den Mediator, die nicht zur Teilnahme geführt haben. Die Akteure der Mediation steigen nun gemeinsam in die sachliche, fachliche Auseinandersetzung ein.

Der Fortsetzungstermin diente dazu, die weitere inhaltliche Auseinandersetzung zu organisieren und zu strukturieren sowie Rückfragen aus dem Auftakttermin zu klären. In einem so frühen Studium der Mediation sind noch keine inhaltlichen Ergebnisse zu erwarten. Das wird auch für den Dezembertermin gelten, in dem Fragen zur Organisation von Daten, Materialien und Experten geklärt werden. In den dann folgenden Sachterminen wird es um die sachliche Lösungsfindung gehen."